Ribose

HerzMehr Energie für Herzmuskelzellen

Elementarer Bestandteil von ATP: Ribose (D-Ribose) ist ein natürliches Zellmolekül, das in jeder menschlichen Zelle vorkommt und aus fünf Zuckeratomen aufgebaut ist. Ribose spielt in allen Zellen des Körpers eine elementare Funktion als Bestandteil des Energiestoffwechsel sowie des Energieträgers ATP (Adenosintriphosphat). Das Energie- und Regenerations-Molekül ATP stellt den direkten Energiespeicher und die primäre Energiequelle für jede Muskelarbeit (Kontraktion) dar. In der Zelle, insbesondere in den Muskel- und Herzmuskel-Zellen, wird ATP aufgespalten und ermöglicht durch seine freiwerdende Energie alle lebenswichtigen Funktionen jeder Zelle. Ribose liefert zudem die Grundstruktur unseres genetischen Erbguts, der DNA (Desoxyribonukleinsäure) und der RNA (Ribonukleinsäure).

Erhöht den Energiespeicher des Herzmuskels, senkt kardialen Stress: Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass aufgebrauchte kardiale Energiespeicher mit erhöhtem kardialem Stress,  mangelhafter Blutzirkulation sowie Erschöpfung verbunden sind. Ribose gilt derzeit als das wichtigste Molekül für die Regeneration von kardialer Energie. Der ATP-Vorrat eines gesunden Herzen reicht etwa für eine einminütige Herzmuskelarbeit. Die ergänzende Aufnahme von Ribose führte in Studien zu einer zehnfachen ATP-Bildung und einem entsprechend signifikanten Erhöhung des Energieniveaus der Zelle. Bei Hochleistungsathleten und mangelhafter Herzmuskelarbeit oder Gefäßverengung bewirkte Ribose eine deutlich beschleunigte Regeneration.

Ribose hat sich für prophylaktisch zur Steigerung der Skelett- und Herzmuskelenergie sowie therapeutisch bei Herz- und Gefäßerkrankungen bewährt. Bei prophylaktischen Einnahme wird eine tägliche Zufuhr von 5 Gramm Ribose empfohlen.

Weitere wissenschaftliche Veröffentlichungen: 1. MacCarter, D. et al.: D-Ribose aids advanced ischemic heart failure patients. Int J Cardiol. 2008, Jul 30. 2. Omran, H. et al.: D-Ribose improves diastolic function and quality of life in congestive heart failure patients: a prospective feasibility study. Eur J Heart Fail. 2003; 5(5):615-619. 3. Vijay, N. et al.: Ventilatory efficiency improves with D-Ribose congestive heart failure patients. 2005; Paper presented at: Heart Failure Society of America Conference, Boca Raton, FL. 4. Carter, O. et al.: D-Ribose improves peak exercise capacity and ventilatory efficiency in heart failure patients. Abstract presented at: American College of Cardiology Annual Scientific Session, Orlando, FL. 2005 March. 5. Zarzeczny, R. et al.: Influence of ribose on adenine salvage after intense muscle contractions. J Appl Physiol. 2001 Oct; 91(4):1775-1781. 6. Pacher, P. et al.: Role of poly (ADP-ribose) polymerase 1 (PARP-1) in cardiovascular diseases: the therapeutic potential of PARP inhibitors. Cardiovasc Drug Rev. 2007; 25(3):235-260. 7. Hellsten, Y. et al.: Effect of ribose supplementation on resynthesis of adenine nucleotides after intense intermittent training in humans. Am J Physiol Regul Integr Comp Physiol. 2004 Jan; 286(1):R182-188. 8. Gross M. et al.: Ribose administration during exercise: effects on substrates and products of energy metabolism in healthy subjects and a patient with myoadenylate deaminase deficiency. Klin Wochenschr. 1991; 69:151-155. 9. Priml W. et al.: Effects of ribose on exercise-induced ischaemia in stable coronary artery disease. Lancet. 1992; 340:507-510.